Suche
leschaco logo

Der Leschaco Gefahrgut-Logistik-Blog

Gefahrgut-Logistik ist Vertrauenssache. Denn Gefahrgut-Logistik erfordert nicht nur ein umfangreiches Wissen und Erfahrung, sondern auch Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Natur.

Die Fortschritte der Naturwissenschaft und insbesondere auch der Chemie haben unseren Lebensstandard in den vergangenen Jahrzehnten erheblich erhöht. Zugleich hat sich die Zahl der registrierten Industriechemikalien in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht. Heute werden etwa 350.000 verschiedene Substanzen künstlich hergestellt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich unter diesen Stoffen rund 6.000 Stoffe befinden, die als Gefahrgüter klassifiziert werden müssen.

Mit der Globalisierung, der wachsenden internationalen Arbeitsteilung steigen auch die Anforderungen an eine sichere Gefahrgut-Logistik. Leschaco will mit dem Gefahrgut-Logistik-Blog eine Plattform zum Wissenstransfer rund um das für Mensch und Natur wichtige Thema bieten.

 

Was ist eigentlich Gefahrgut-Logistik? Eine Definition.

Unter Gefahrgut-Logistik verstehen wir alle Prozesse rund um die Lagerung, Verpackung und den Transport gefährlicher Güter. Als gefährliche Güter definiert zum Beispiel das „Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR)“ Gase, Sprengstoffe, Munition und Feuerwerkskörper, entzündbare, toxische, ansteckungsgefährliche, radioaktive, ätzende, sowie wasser- und umweltgefährdende Stoffe.
Um die Sicherheit bei diesen Prozessen durchgängig zu gewährleisten, sind besondere Technologien und Einrichtungen erforderlich, etwa Brandschutzanlagen, Löschvorrichtungen, feuersichere Trennwände und chemikalienfeste und besonders stoßsichere Behälter. Es geht aber auch um komplexes Wissen um die Kombination von Gefahrstoffen, also das Wissen, welche gefährliche Stoffe auf gar keinen Fall mit welchen Stoffen in Berührung kommen dürfen: Was darf überhaupt mit welchen Dingen gemeinsam gelagert und transportiert werden? Wie müssen Behälter gereinigt werden, die mit spezifischen Gefahrgütern in Berührung gekommen sind?
Gefahrgut-Logistik erfordert ein umfangreiches Spezialwissen und eine sorgfältige und nachhaltige Dokumentation aller Prozesse, damit Risiken minimiert und im Falle eines Unfalls Schäden weitmöglichst eingegrenzt werden können. Ein wesentlicher teil dieser Dokumentation besteht in der gewissenhaften Markierung der Gefahrgüter vor dem Transport, also in der korrekten Kennzeichnung und Zuordnung zur passenden Gefahrgutklasse. Eine korrekte Kennzeichnung ist wesentlich für eine sichere Verladung, einen korrekten Transport und ein situationsgerechtes Verfahren im Schadensfall.

Die aktuellsten Beiträge im Gefahrgut-Logistik-Blog

Logichem

Teilnehmer der LogiChem 2023 – da stimmt mehr als nur die Chemie

Teilnehmer der LogiChem 2023 – da stimmt mehr als nur die Chemie Es ist kein Geheimnis, dass die LogiChem bereits seit mehr als 20 Jahren die Pflichtveranstaltung für Verantwortliche der weltweit führenden Chemieunternehmen ist. Supply Chain, Gefahrgutlogistik und die Optimierung von Transport und Handel stehen dabei im Fokus. Offiziell beschreibt sich das so: „Die LogiChem analysiert die wichtigsten Entscheidungen, vor denen das Lieferketten-Management führender europäischer Top-Hersteller steht.“ Ja, das stimmt wohl. Für uns als eines dieser führenden Unternehmen im Bereich Chemie-Logistik ist das durchdachte Rahmenprogramm der LogiChem immer wieder aufs Neue eine Plattform, mit der wir unser Wissen, das jahrzehntelange Know-how und all die vielen Neuerungen, die uns immer wieder begegnen, diskutieren können. In Breakout-Workshops, Vorträgen zu Fallstudien, Podiumsdiskussionen und Kundenforen tauscht man sich mit Experten und Meinungsmachern aus. Die LogiChem 2023 – der Branchentreff in Rotterdam Dabei bietet die LogiChem, die in diesem Jahr vom 14. bis 16. März 2023 im Postillion Hotel & Kongresszentrum WTC in Rotterdam stattfindet, ein unübertroffenes Networking. Und was erwarten wir ganz speziell? Ganz einfach: Wir wollen uns auf der Messe hauptsächlich auf unser neues Lagerprojekt in Moerdijk, Niederlande, konzentrieren. Das ist für uns ein sehr großes Projekt und auch eine Art „Paukenschlag“. Wir

> weiter lesen
Maximilian Nause im TM

Forwarding a passion. Leschaco im Tankcontainer Magazine

Forwarding a passion. Leschaco im Tankcontainer Magazine Das renommierte Tankcontainer Magazine hat mich für seine Ausgabe Dezember 2022 zur Geschichte von Leschaco, aber auch über unsere Pläne für die nächsten Jahre befragt. So hatte ich nicht nur die Chance auf unsere mehr als 2.500 Mitarbeiter in 73 Büros in mehr als 23 Ländern hinzuweisen, sondern ich konnte auch ausführlich über unsere weiteren Wachstumspläne eingehen, auf neue Märkte, neue Angebote für unsere Kunden und neue Technologien.  Natürlich ging es vor allen Dingen um unsere Aktivitäten im Bereich Tankcontainer und um aktuelle Trends und Tendenzen in der Gefahrgutlogistik. Wohin treibt uns die Digitalisierung? Haben sich die Kundenwünsche in der chemischen Industrie mit der Pandemie verändert? Gibt es neue regionale Trends bei der Globalisierung der Logistik? Das waren einige der Fragen, um die sich mein Gespräch mit der Redaktion des Tankcontainer Magazine drehte.  Ein kleiner Auszug aus dem Interview: Tankcontainer Magazine: Welche Container-Typen verzeichnen das stärkste Wachstum und warum? Maximilian Nause: Unser Kundenstamm und die allgemeinen Markteinflüsse erfordern Flexibilität und Größenvorteile, so dass wir ein anhaltendes Wachstumspotenzial für die T11-Standardausrüstung in den Größen 25m3 und 26m3 (Schwallwand-Tankcontainer) sehen. Der Trend geht in Richtung lokale und regionale Nachfrage, wo größere Kapazitäten nachgefragt werden. Baffle-Tankcontainer bieten

> weiter lesen
Lithium Ionen Batterie

Lithium-Ionen-Batterien sind Gefahrgüter und erfordern im Seetransport besondere Vorkehrungen zur Sicherheit

Lithiumbatterien sind ein Gefahrgut. Das wissen wir nicht erst seit der Katastrophe des Transportschiffs „Felicity Age“, das im Frühjahr 2022 nach einem Großbrand vor den Azoren in den Fluten des Nordatlantiks versank, mutmaßlich nachdem eine Lithium-Ionen-Batterie im Ladegut in Brand geraten war. Schiffsunglücke mit Lithium-Batterien füllen nahezu regelmäßig Leitmedien und die Bücher der Versicherungsgesellschaften. Aber natürlich beschäftigt sich auch die Luftfahrt-Logistik mit den Risiken, die von Batterien ausgehen. So hat jetzt die International Air Transport Association IATA ein White Paper mit dem schönen Titel „Make Lithium Batteries safe to ship“ veröffentlicht. Das Papier beschäftigt sich mit Zwischenfällen mit Lithiumbatterien und mit Möglichkeiten, wie man die Batterielogistik im Luftverkehr sicherer machen kann. Wir haben uns dieses Dokument für die Leserinnen und Leser des Gefahrgut-Blogs von Leschaco einmal angesehen.

> weiter lesen
United Nations

Wie die Modellvorschriften der UN die Gefahrgut-Welt bewegen

Wie die Modellvorschriften der UN die Gefahrgut-Welt bewegen Derzeit befinden sich die Modellvorschriften der Vereinten Nationen für den Gefahrguttransport in ihrer 23. Überarbeitung. Ein Sachverständigenausschuss des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen entwickelt seit Jahrzehnten diese „UN-Empfehlungen für den Transport gefährlicher Güter“ (TDG): Das sogenannte „Orange Book“ erscheint alle zwei Jahre neu. Es setzt Standards für eine sichere Logistik weltweit. Der UN-Expertenunterausschuss für die Beförderung gefährlicher Güter (TDG) tagt im November zum letzten Mal in diesem Jahr. Die auf insgesamt vier Sitzungen getroffenen Beschlüsse werden im Dezember dem übergeordneten UN-Ausschuss zur endgültigen Annahme vorgelegt. Diese Änderungen werden dann in der 23. überarbeiteten Ausgabe der Modellvorschriften im zweiten Quartal 2023 veröffentlicht und bis 2025 umgesetzt. Sie berühren auch das UN Handbuch Prüfungen und Kriterien, das alle Kriterien, Prüfmethoden und Prüfverfahren beinhaltet, um gefährliche Güter überhaupt klassifizieren zu können. (Mit Beginn des neuen Jahres treten zunächst einmal die Bestimmungen in Kraft, die in der 22. überarbeiteten Ausgabe mit Veröffentlichung 2021 erschienen sind.) Regularien für den Luftweg Für den Luftverkehr hat das Panel für gefährliche Güter von der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) seine Arbeit bereits abgeschlossen. Die Ausgabe 2023-24 der Technischen Anweisungen der ICAO für die sichere Beförderung von gefährlichen Gütern im Luftverkehr wird

> weiter lesen
Gefahrgut im Seeversand

10 Praxis-Tipps für den See-Versand von Gefahrgut

10 Praxis-Tipps für den Seeversand von Gefahrgut Der Transport von Gefahrgut im Seeversand unterliegt besonderen Vorschriften. Anders als im LKW-Verkehr, bei dem nur kurze Transportstecken zurückgelegt werden und professionelle Hilfe schnell gerufen werden kann, befindet sich ein Containerschiff mitten auf dem Ozean. Bei einem Ladevolumen von 24.000 TEU, also 24.000 knapp 20 Fuß oder gut sechs Meter langen Standardcontainern kann jedes kleine Problem zum Desaster ausarten. Im Folgenden werde ich beschreiben, wie man als Versender für seine Gefahrgutsendungen bestmöglich vorsorgen kann. Zehn Punkte gilt es besonders zu beachten: Welche Gefahrgutvorschriften gelten für meine Gefahrgutsendung Verpacken markieren und labeln Sie Ihre Güter sorgfältig. Beschreiben Sie Ihre Ware so exakt wie möglich. Erstellen Sie eine korrekte Dangerous Goods Declaration (DGD). Ist der Frachtcontainer sicher und transportgeeignet Beachten Sie Trennvorschriften: Was darf zusammen und was nicht? Die Ladungssicherung schützt nicht nur Ihre Ware. Reeder stellen viele Zusatzfragen… und haben oft das letzte Wort. Andere Länder, andere (Gefahrgut-)Sitten. Was ist sonst noch zu beachten? 1. Welche Vorschriften gelten für meine Gefahrgutsendung? Grundsätzlich basieren alle weltweiten Gefahrguttransportvorschriften auf den Vorgaben der United Nations, die die Prüf- und Klassifikationskriterien einheitlich regeln. Die zentrale Vorschrift, die den internationalen Gefahrguttransport per Seeschiff regelt, heißt „IMDG Code“. Die Abkürzung

> weiter lesen

Hier bloggt die Redaktion des Leschaco Gefahrgut-Logistik-Blogs über Aktuelles und Hintergründiges aus der Gefahrgut-Logistik. Die Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung von Leschaco wieder, sondern immer die Position der jeweiligen Verfasser. Die Mitglieder der Redaktion kommen aus Fachmedien, Agenturen, befreundeten Unternehmen oder direkt von Leschaco. Sie erreichen uns per Email. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen.

Blog via RSS abonnieren

Beitragsarchiv

Ältere Artikel

Lesetipps